Funktechnische Ausbildungen allgemein
 
Seefunkgeräte sind auch im Zeitalter des Mobiltelefons an Bord unerläßlich, denn Seefunk bedeutet Sicherheit !

Um aus seemännischer Sicht nicht isoliert zu sein, z.B. bei  Suchmeldungen, Sturmwarnungen uvm., muss mindestens der Skipper (gesetzlich geregelt seit dem 01.08.2006; siehe auch Skipper muss neuerdings auch Funker sein) an Bord im Besitz eines der Ausrüstung entsprechenden Funkzeugnisses sein. Wenn noch eine weitere Person im Besitz einer Lizenz ist - noch besser. 

Um in einem - Dank einer guten  Ausbildung hoffentlich nie eintretenden - Seenotfall effektiv Hilfe herbeizurufen, ist das Funkzeugnis für das entsprechende Revier unentbehrlich. Doch auch ohne Seenotfall ist Funk an Bord bei der Schiffsführung von großer Bedeutung. Er bietet Ihnen beispielsweise bei einem Krankheitsfall an Bord die Möglichkeit, auf allen Weltmeeren eine deutschsprachige funkärztliche Beratung oder bei plötzlich auftretendem Nebel im Revier eine Radarberatung anzufordern. Mit dem Abhören der Revierzentralen nimmt die Sicherheit an Bord zu. So sind sie über alle Bewegungen im Revier, sowie über die Besonderheiten des Tages unterrichtet. Das UKW-Binnenfunkzeugnis bietet Ihnen z. B. die Möglichkeit auf den Flüssen dieser Welt mit dem Schleusenpersonal in Kontakt zu treten und vieles mehr.

Jedoch ist ein betriebsbereites Funkgerät ohne ausgebildeten Funker an Bord nicht erlaubt. Im Seebereich muss der Skipper die erforderlichen Funklizenzen entsprechend der funktechnischen Ausrüstung des geführten Schiffes verfügen, ansonsten darf er das Boot nicht führen. In Kroatien geht man sogar noch einen Schritt weiter, denn dort ist das Chartern eines Bootes ohne einen „lizensierten Funker an Bord“ gar nicht mehr möglich. 

Die Ausbildung in Theorie und Praxis erfolgt bei uns an aktuellen GMDSS - Seefunkgeräten der Marken Shipmate RS 8400 mit DSC - Controller, Sailor sowie Computersimulatoren für LRC. Alle Ausbildungen gehen bis zur Prüfungsreife. 

Weitere Vorteile für Sie: Ihre Prüfung findet ebenfalls an unseren Geräten statt.... und... noch besser....
wenn sie einmal ein Seefunkzeugnis für Sportboote erworben haben, behält dieses ein Leben lang seine Gültigkeit. 

 

Für Sportbootfahrer sind die folgensden Funkzeugnisse, je nach Fahrgebiet und funktechnischer Ausrüstung an Bord vorgeschrieben:

 
 
 UBI
für den Binnenfunk
SRC
für den Seefunk im Küstenbereich
LRC
für den weltweiten Seefunk

 
 
Mehr Informationen erhalten Sie, wenn Sie auf die einzelnen Zeugnisse klicken, oder in der Steuerleiste der Rubrik "Ausbildung" die entsprechend Ausbildungen anwählen.

Bei den angegebenen Kurspreisen handelt es sich überwiegend um Preisangaben für den Erwerb eines einzelnen Funkzeugnisses. Durch Kombination der einzelnen Ausbildungen ergeben sich für Sie Preisvorteile. Wer z. B. noch über gute Kenntnisse aus dem SRC verfügt, kann bei einer LRC-Ausbildung Zeit und Geld sparen!

Weitere Preisvorteile erfragen Sie bitte gesondert bei uns. Gern unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.